Tierschutzverein Mechernich e.V.

Den Tieren eine Stimme geben

Ende 1987 kamen in Schaven bei der Familie Kurtenbach einige Personen zu einem Gespräch zusammen, unter anderem Hannelore Kurtenbach, Erika Schnitzler und Reiner Bauer.

In diesem Gespräch wurde der Grundstein für die Gründung des Tierschutzvereins Mechernich gelegt. Angefangen haben wir mit 38 Mitglieder, heute hat der Verein ca. 380 zahlende Mitglieder.

p023 0 01 011988 Nach Gründung des Tierschutzvereins Mechernich e.V. im Jahre 1988 und nach dem mein Zuhause mit Tieren überfüllt war, machte ich es zu meinem persönlichen Ziel innerhalb von 7 Jahren ein Tierheim zu errichten. Bevor es soweit war mussten viele Kämpfe mit den örtlichen Politikern und Behörden durchgeführt werden.

Herr Jürgen Wacker, der leider schon verstorben ist, leistete im politischen Bereich hervorragende Arbeit. Und letztendlich stellte uns die Stadt Mechernich in Burgfey ein Grundstück für den Bau kostenlos zu Verfügung.

Gleichzeitig musste natürlich der finanzielle Grundstock geschaffen werden. Von Frau Birgit Lorbach und Reiner Bauer wurden Bettelbriefe durch die ganze Bundesrepublik versandt. Die Resonanz war relativ gut, es gingen ca. 80.000,00 DM auf unserer Konto ein.

Des weiteren wurden Haussammlungen, Info-Stände und andere Veranstaltungen durchgeführt. Das Land NRW genehmigte einen Zuschuss von 177.000,00 DM. Der Kreis Euskirchen stellte einen Zuschuss in Höhe 73.000,00 DM zu Verfügung, die Stadt Mechernich 60.000,00 DM.p023 0 01 02

Der Architekt E.F. Himmelein aus Krefeld und Herr Littmann übernahmen die Bauplanung, Dipl. Ing. Hubert Weiermann die Statik und die Bauüberwachung. Bauleiter war Dieter Kaltwasser. Die Vermessungsarbeiten übernahmen Manfred Knauf und die Firma Ewald.

Herr Graf von Nesselrode legt Widerspruch gegen den Bau des Tierheimes ein. Dieser wurde vom zuständigen Verwaltungsgericht abgeschmettert. Leider mussten für Schallschutzgutachten vom Tierschutzverein ca. 15.000 DM aufgebracht werden, die uns natürlich beim Bau fehlten.

1992 Am 07.10.1992 erhielten wir endlich die Baugenehmigung und dann ging’s los !!!!!!!

1993 Richtfest war im Mai 1993 und die Einweihung am 10.09.1993.

Nach der Einweihung wurde weiter gebaut: Die Firma Mahlberg stiftete 2 Wohncontainer die zur Krankenstation umgebaut wurden. Den Transport übernahm die Firma Hochgürtel.

Heinrich Goldbach und Leo Breitbach schmückten das Tierheim mit einem schönen Außenputz. Hermann Josef Poth und Helfer errichteten eine Überdachung über die Hundefreiläufe. Heinrich Goldbach und Leo Breidbach bauten eine “Unterkunft” für den hl. Franz von Assisi.

1995 wurde ein Teil des Außenbereiches von der Firma Schmitz eingezäunt und in 3 Teile unterteilt. Die Hunde können hier frei herum tollen. Von Reiner Bauer wurde der gesamte Innenbereich des Tierheimes gefließt.

Durch eine größere Spende konnte auch der Außenbereich der Hundezwinger gefließt werden. An die Krankenstation der Hunde wurden 3 Ausläufe angebaut. Die Hundeboxen innen wurden mit Liegen für die Hunde ausgestattet.

Claudia Ludwig, Moderatorin der Sendung “Tiere suchen ein Zuhause” gab im Tierheim eine Autogrammstunde.

Es wurden 2 Gehege für Wildtiere gebaut. In den Ausläufen der Hunde wurden Sichtschutzwände angebracht. 6 Neue Hundehäuser von der Firma Bromet wurden gebaut. Im alten Tierheimbereich wurden 3 Wohncontainer aufgestellt und umgebaut zu einem Büro, Aufenthalts-, Lagerraum und einer Imbissbude.

2000 Im Dezember wurde mit dem Bau des Katzenhaus Luise begonnen. Es handelt sich um 16 Wohncontainer die umgebaut wurden, bezugsfähig war das Katzenhaus 2003. Durch die Aufnahme von Schafen bedingt wurde ein Stall für die Unterbringung der Tiere und ein Stall zum Lagern für Heu und Stroh gebaut.

p023 0 01 032001 erhielt der 1. Vorsitzende des Tierschutzvereins Mechernich e.V Reiner Bauer die Bundesverdienst– Medaille.

2002 wurde Reiner Bauer vom Deutschen Tierschutzbund mit der Franz–von Asissi–Medaille ausgezeichnet.

2004 Dank der persönlichen Unterstützung durch unseren Bürgermeister, Dr. Hans Peter Schick, konnte 2004 der gesamte Tierheimbereich umzäunt werden. In diesem Jahr feierten wir auch unser Jubiläum: 10 Jahre Tierheim Mechernich

Ein Stall für Großtiere, wie Pferde, Kühe usw., wurde gebaut.

Ein sehr schlimmes Erlebnis mussten wir im Tierheim verdauen, es wurde von gewissenlosen Verbrechern und Tierquälern im Tierheim eingebrochen und insgesamt 3 Schafe gestohlen und anschließend geschächtet.

Das sich darauf hin ein gewisser Hass gegen einer Glaubensrichtung entwickelte, war für mich persönlich mehr als verständlich.

Für Vögel und Kleintiere wurde ein Gehege durch die Firma Klemens Küpper aus Kall errichtet.

Hinter der Tierheimwohnung wurde eine große Überdachung für unsere Freilaufkatzen errichtet, somit sind sie vor Wind und Wetter geschützt.

2006 90 Prozent der Vermittlung wurden durch unsere Internet-Seiten erzielt. Die zum Januar 2006 von Volker Nüßmann neu erstellten Seiten werden in der heutigen Zeit immer wichtiger und sind ein großes Hilfsmittel zum Wohle der uns anvertrauten Tiere.

2007 Im Januar stand das Tierheim Mechernich vor dem größten Aufnahmeproblem seit Bestehen des Tierheimes.

In einem Haus in Gemünd hatte eine Dame weit über 50 Rassekatzen zurückgelassen. Es handelte sich um Norwegische Waldkatzen, Türkisch Van, Türkisch Angora und anatolische Kurzhaarkatzen.

In Zusammenarbeit mit dem Kreisveterinäramt Euskirchen (Dr. Weins) und dem Tierschutzverein Kall – Schleiden - Gemünd wurden die Tiere dort rausgeholt und alle im Tierheim untergebracht.

Was dies an Arbeit und finanziellem Aufwand bedeutet und noch weiter auf uns zukommt, kann sich jeder denken, der sich mit Tierschutz beschäftigt. Aber wir sind frohen Mutes und freuen uns an den Tieren, die täglich zutraulicher werden.

Marianne Goldbach wurde mit der Franz–von-Asissi–Medaille vom Deutschen Tierschutzbund für Ihre Arbeit im Tierheim in dem Sie auch schon etliche Jahre wohnt ausgezeichnet.

Weiterhin wurden die Ausläufe der Katzen im Katzenhaus Luise, gefließt. Hierfür mussten ca. 14.000 EUR aufgebracht werden. Der Deutsche Tierschutzbund e.V., unser Dachverband in Bonn, stellte für diese Reparaturarbeiten 2.000 EUR zu Verfügung.

Die Gänge in den Außenzwingern der Hunde wurden ebenfalls gefließt, so wie etliche Reparaturarbeiten wurden durchgeführt.

2008 Im Jahr 2008 feierten wir unser nächstes Jubiläum: 20 Jahre Tierschutzverein Mechernich e.V.

Am 26.02.2008 wurden in Euskirchen-Kuchenheim 26 Hundewelpen aus illegalem Handel beschlagnahmt. Wir wurden auf diese Person aus der Bevölkerung hingewiesen und von Personen die dort gekauft haben und deren Tiere verendet sind. Nach Wochenlangen Beobachtungen und Internet-Recherchen wurden die Behörden benachrichtigt. Denen war die Person bekannt, da sie schon im Kreis Düren und Bergheim tätig war und auch schon mit einem Handelsverbot belegt war.

Unsere Behörde wollte auch nicht tätig werden, nur dann, wenn wir alle Kosten übernehmen würden. Wir sind ein kleines Tierheim was hauptsächlich durch Ehrenamtliche Mitarbeiter getragen wird. Wir haben nicht lange überlegt, den Tieren musste geholfen werden auch wenn wir uns hier finanziell übernehmen würden. Ich habe dann mein OK gegeben und die Tiere wurden zu uns gebracht, waren verwurmt und krank.

Dank der großartigen Unterstützung der Öffentlichkeit, Örtliche Presse, Express, ARD und WDR konnten wir den Tieren helfen und alle Tiere haben überlebt und ein neues Zuhause gefunden.

Weitere Arbeiten mussten im Tierheim in Angriff genommen werden, so wurden die Wände in den Außenboxen der Hunde gefließt.

Die Isolierstation sowie ein 2. Container bekam ein neues Dach. Sichtschutzwände wurden in den Hundehausläufen angebracht und noch einiges mehr. Insgesamt wurden
ca. 18.000 EUR aufgebracht.

Leider wurden verstärkt Katzen ausgesetzt und zwar auf brutalste Art und Weise, in Säcken, Kisten, Mülleimern sogar blinde Katzen wurden über den Zaun geworfen.

Reiner Bauer wurde vom Bundespräsidenten für seine geleistete Arbeit für den Tierschutz und das Tierheim Mechernich mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Im Oktober erreichten wir beim bundesweiten Wettbewerb um den Deutschen Tierschutzpreis den 3. Platz.

2009 wurde unser Eselstall und der Schafsstall ausgebaut, ebenfalls der Stall für unsere Ziegen, hier musste wieder einmal viel Geld investiert werden. Für unsere freilebenden Katzen wurde die Überdachung erweitert und fertiggestellt.

2010 haben wir ein krankes ausgesetztes Pony aufnehmen müssen, für das wiederum ein neuer Stall gebaut wurde.

Herr Peter Schmitz unsere Ehrenmitglied aus Kall startete eine Benefiz-Radtour für unsere Tiere: Start in Mechernich - Ziel Berlin, vielen Dank dafür.

2011 haben wir, da unser Tierheim so langsam aus den Nähten platzt, für die Lagerung von Heu, Stroh und anderem, neue Lagercontainer gebaut. Kostenpunkt ca. 25.000 EUR.

Am 30.05.2011 fand auf dem Sportplatz in Sötenich ein Benefizfußball zwischen der Landrat- Rosenke-Elf und den Altinternationalen des 1.FC Kölns u.a. anderem mit Wolfgang Overath, Stephan Engels, M. Scherz und "Icke" Häßler statt. Die Einnahmen wurden geteilt, zu Gunsten der Hilfsgruppe Eifel "Hilfe für Krebskranke Kinder e.V. und dem Tierheim Mechernich. Organisator war unser Mitglied Josef Metternich.

Am 09.06.2011 startete in Oberstdorf, Herr Schmitz wieder eine Benefiz-Radtour für unsere Tiere und die Hilfsgruppe Eifel - Hilfe für krebskranke Kinder e.V. Ankunft am 19.06.2011 im Tierheim Mechernich. Hier konnten wir Conny Niedrig aus der Sat1 Krimi-Serie Niedrig und Kuhnt als Unterstützerin gewinnen.

Im August verstarb in Stotzheim ein Kanarienvogelzüchter und wir mussten uns um rund 100 Vögel kümmern. Dank der Unterstützung des Tierheimes Düren und der Presse konnte in kürzester Zeit für alle Tiere ein neues Zuhause gefunden werden.

Da uns die Energiekosten im Tierheim immer stärker finaziell belasten, hatten wir den Bau einer Photovoltaik-Anlage ins Augen gefasst. Nach langen Vorarbeiten, Gespräche, Planungen und persönlichem Einsatz konnten wir Dank der Unterstützung des Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz in NRW am 21.09.2011 mit dem Bau beginnen. Die Fertigstellung war Ende Oktober 2011.

Am 07.12.11, mussten wir vom Kreisveterinäramt 17 Hunde aufnehmen, die bei einem Zirkus in Weilerswist beschlagnahmt wurden. In dem Zusammenhang verweigerte die Gemeinde Weilerswist sofort die Übernahme der Kosten.

22.12.11 wiederum wurden uns vom Kreis 12 beschlagnahmte Hunde aus dem Raum Hellenthal gebracht. Und wie immer ist die Kostenübernahme nicht geregelt. Darum gilt hier mein Dank der Bevölkerung die uns hervorragend unterstützt hat, ebenso der Presse und dem WDR Aachen.

2012 Am 11.03.2012 gebar im Tierheim eine Fundhündin aus dem Raum Weilerswist 13 Welpen.
Im Frühjahr wurden die Innenräume im Tierheim farblich neu gestaltet um alles freundlicher erscheinen zulassen.

Um die Vermittlung von älteren Hunden aus dem Tierheim zu erleichtern, ändert die Stadt Mechernich die Steuersatzung, so das Hunde, die 10 Jahre alt sind, keine Steuer mehr kosten.
Peter Schmitz fährt auf seiner Rad-Benefiz-Tour für unser Tierheim von Memmingen bis Erftstadt rund 1.300 Kilometer. Die Abschlussfeier fand bei Fressnapf Klinger statt: hier spielte auch die Gruppe Colör für uns kostenlos auf (5.000 €).
Auf der Isolier - und Krankenstation wurden neue Türen mit Glasausschnitt eingebaut um mehr Licht für die Tiere zu haben.

Im September wurden wieder 10 Welpen im Raum Zülpich beschlagnahmt, alle schwer krank.
Im unteren Freilauf der Hunde mussten neue Sicherheitszäune eingebaut werden.

Hinter dem Katzenhaus Luise wurden 3 Notfallboxen für Hunde gebaut, um auch nachts Tiere anliefern zu können.

2013 Erste Gespräche für ein sogenanntes "System-"Kreistierheim fanden Anfang 2013 statt.

2013 war unser Jubiläumsjahr "25 Jahre Tierschutzverein Mechernich" und "20 Jahre Tierheim Mechernich". In den Jahren wurden über 7000 Tiere aufgenommen und versorgt überwiegend Katzen, aber auch Großtiere wie Eseln, Greifvögel, Exoten usw..

Die Gemeinde Swisttal bringt per sofort Ihre Fundtiere bei uns unter.

Unser Tierheim wurde von Künstlern (Graffiti) verschönert.

Prof.Dr. Dietrich Grönemeyer stellte uns sein Buch mit einer persönlichen Widmung als Versteigerungsopjekt zur Verfügung.

Bei unserem Maifest wurde wir von der Gruppe Rainer Wahnsinn unterstützt.

Unsere neue Trödelgruppe erzielte im Jahr 2013 tolle Einnahmen. Seit Jahren werden wir von der Firma Purina in Euskirchen hervorragend mit Futter und Geldspenden unterstützt. Von der Volksbank Euskirchen und der Kreissparkasse Euskirchen werden wir ebenfalls unterstützt.

Mitte des Jahres begannen wieder die Gespräche für das System-Kreistierheim (für Fundtiere).

Großer Konflikt mit der Bundeswehr in Mechernich, die ein Fütterungsverbot für die freilebenden Katzen erließ. Nach einigen öffentlichen Attacken für die Tiere fand man eine tragbare Lösung.

Vertragsverlängerung mit der Stadt Mechernich für das Tierheimgelände bis 2030.

Fertigstellung der vorderen Überdachung am Katzenhaus Luise.

Beim Tag der offenen Tür hatten wir hohen Besucher: die Bundestagsabgeordneten Herr Seif und Frau Molitor.

Reiner Bauer wurde vom Vizepräsident des Landtierschutzverbandes NRW, Günter Oltrogge, ausgezeichnet.

Zu unserer großen Freude hatte sich mein Verein, die Prinzengarde Mechernich, bereit erklärt, ein kostenloses Jubiläumskonzert zugeben.

Jubiläumskonzert "40 Jahre Von Stülp": Am Samstag, den 21.09.2013, fand im Mechernicher "MAGU" das Jubiläumskonzert "40 Jahre von Stülp" statt. Weit über 300 Besucher und Fans der Band fanden sich ein. Der Eintritt war frei, es wurden allerding Spenden zu Gunsten der "Mechernich-Stiftung" und das "Tierheim Mechernich" gesammelt. Die Spendenübergabe war am Sonntag, den 06.10.2013, im Rahmen vom "Tag der Tiere" im Mechernicher Tierheim.

2014 Zu Beginn dieses Jahres wurden die Gespräche für das System-Kreistierheim wieder aufgenommen. Einige wollen es nicht verstehen und gewisse sogenannte Tierschützer versuchen, über die politische Schiene dies zu boykottieren. Sollte es hiermit nicht klappen, sind nicht die Behörden schuld, sondern wieder einmal sogenannte Tierschützer. Hier etwas zum Verständnis: Es geht nur um Fundtiere, für sein eigenes Tier ist jeder selbst verantwortlich. Somit soll eine Stelle geschaffen werden, wo jeder, der ein Tier im Kreis Euskirchen findet, es abgeben kann.

Wir sind zur Zeit die einzigen, die hierfür unter großem finanziellen Aufwand, die fachlichen, personellen und räumlichen Möglichkeiten geschaffen haben. Die Tiere werden dann hier untersucht und an alle Vereine, die an dem System-Kreistierheim beteiligt sind, weiter geleitet. Diese Vereine bekommen dann auch für ihre Pflegestellen entsprechende Tagessätze bezahlt.

Am 01.06.2014
ging das sogenannte System –Kreis – Tierheim an den Start und unser Tierheim war von nun an das Kreistierheim
Es ist ein Landesweit einmaliges Projekt und wird von vielen Städten und dem Deutschen Tierschutzbund genau beobachtet. Denn hier werden alle nachweislichen Unkosten die aus dem Fundtierbereich entstehen dem Tierschutzverein von den Städten und Gemeinden bezahlt. Überwacht wird die alles vom Kreisveterinäramt in Euskirchen.

Am 14.09.2014 kannten wir in der Sendung Tiere suchen ein Zuhause unsere beiden blinden Katzen Fuddel u. Cookie vorstellen, die auch späterer ein neues Zuhause fanden.

Im Tierheim wurde weiter gebaut und verschönert.

2015
Im Januar war ich zu einer Diskussionsrunde beim Deutschlandfunk zum Thema Haustiere als Familienmitglieder geladen
Wir hatte etwas Geld geerbt und konnten somit mit dem Bau einer neuen Isolierstation und einem OP beginnen. Ebenfalls wurden mit Verbesserungen unseres Veranstaltungs – Pavillons begonnen.
Es wurde ein Weg gebaut zwischen dem alten Esel u. Schafstall zum Freigelände. Im März drehte man für die Sendung Hund, Katze, Maus in unserem Tierheim.


Wir kauften aus dem Wildschutzpark Kommern 4 Steppenrinder um sie vor dem Tode zu retten, später fanden Sie ein neues Zuhause auf dem Haselberghof in Kronenburg

Bei einem Brand in Elsig konnten in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr 20 Hunde gerettet werden. Bei unseren Veranstaltungen wurden wir von der Gruppe Eifel Sounds unterstützt.
Im Mai wurde mit dem Bau des neuen Kleintierhauses begonnen.

Am 23.08.2015 besuchte uns der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes Herr Thomas Schröder und fand lobende Worte für unser Tierheim und die ehrenamtlichen Helfer, gleichzeitig bewilligte er uns einen Zuschuss von 5000 € für unser Kleintierhaus.

Im September war die neue Isolierstation und der OP einsatzbereit. Ende September begannen die Vorbereitungsarbeiten für den neuen Ponystall.


Im November konnten wir unser eigenes Kochbuch ohne Fleisch den interessierten Bürgern vorstellen.


Im Dezember konnte das neue Kleintierhaus fertiggestellt werden, ebenfalls die neue Treppe vom Hundehaus zum Kleintierhaus und die Umzäunung.

Vieles was wir in 2015 gebaut haben konnte in großen Teilen nur dank unserer großartigen Trödelgruppe geschafft werden, die eine Rekordeinnahme nach der anderen brechen konnte.

2016

Im März beantragten wir eine Katzenschutzverordnung, was von der Politik abgelehnt wurde. 27 Tiere wurden in Bürvenich in Zusammenarbeit mit dem Kreis Veterinäramt gerettet
Heike Lewenhagen wurde mit Futter für ihre Schützlinge in Rumänien versorgt und dies jährlich. Der Gang zum Freilauf und zu den Mülleimern wurde neu gebaut.

Im April konnten wir eine Fundkatze auf Grund des Micro-Chips an ihre alten Besitzer zurückgeben, die vor 11 Jahren entlaufen war.

Die Musikschule Da Capo aus Euskirchen veranstaltete ein Benefizkonzert für unser Tierheim. Im Mai konnten die Freiläufe für das Kleintierhaus fertiggestellt werden.
Im August wurde mit dem Bau des neuen Pony - und Unterstellstall begonnen. Die ersten Fundhühner kamen ebenfalls im August.
Am 08.10.16 feierte unser ältester Mitarbeiter Hans Georg Groh seinen 70 Geburtstag im Tierheim.

Der neue Ponystall konnte von Sonja bezogen werden. Im November wurde mit dem Bau der neuen Ziegenställe begonnen

2017

Im Mai wurden Illegale Schlingenfalle im Kreis ausgelegt, wir erstatteten Anzeige und der Täter konnte ermittelt werden.

Am 11. Juni konnten wir unsere Arbeit auf dem Hasenberghof beim Hoffest vorstellen, Mit Rene Plamper von der Stiftung arbeiten wir sehr gut zusammen.

Im Juni wurde ein blinder Hund auf der Autobahn bei Mechernich ausgesetzt, mit Unterstützung des WDRs fanden wir für ihn ein neues Zuhause.
Am Katzenhaus Luise wurde der Überbau erweitert und mit Sonnenschutz versehen. Im August wurden von Veterinäramt 19 Stallkaninchen beschlagnahmt und später nochmals 14.

Am 06.08. spielte im Tierheim das Olef – Tal – Trio und sorgten für tolle Stimmung.

Wir mussten immer mehr Hunde aus dem Ausland aufnehmen, da die neuen Besitzer nicht mit ihnen zurechtkamen und die Vereine die diese Hunde vermittelt hatten sie nicht mehr zurücknahmen.

Im September bekamen wir 10 Minischweine als Fundtiere, davon konnten 8 vermittelt werden und 2 leben heute noch im Tierheim. Hier musste wieder einmal umgebaut werden.

Um die Tötung der Nutrias in Bad Münstereifel zu verhindert kämpften wir mit harten Bandagen gegen die dortige Stadtverwaltung.

Oktober ein schlechter Tag für 4 Hundewelpen, sie wurden in einem Müllcotainer in Weilerswist entsorgt, sie fanden alle ein gutes Zuhause
Im November bekam unser Heft Tierschutz Heute ein neues Layout.


Im Dezember gelang es uns mit Unterstützung von Anita Kirchner, befreundeten Tierschutzvereinen, dem Veterinäramt Euskirchen sowie der Politik eine Katzenschutzverordnung durchzusetzen, die am 01.02.2018 in Kraft tritt.

2018

Hier wird erst einmal gefeiert 30 Jahre Tierschutzverein Mechernich e.V. und 25 Jahre Tierheim Mechernich.

Unser Dank gilt der Bevölkerung die uns hervorragend unterstützt hat, ebenso der Presse und dem WDR Aachen.und Bonn, RTL, Sat 1 sowie allen ehrenamtlichen Helfern.

Wie man sieht ist wird vieles unternommen um den Tieren zu helfen und es ist noch einiges zu leisten und hier benötigen wir die Unterstützung von Freunden und Gönnern der Tiere durch eine Spende.

Wir stellen auch hierfür gerne eine Spendenquittung aus.

Wir bedanken uns nochmals bei allen die unsere Arbeit unterstützt haben und hoffen, dass Sie auch weiterhin unseren Tieren helfen werden. Unterbringung, Fürsorge, Futter und tierärztliche Betreuung sind sehr kostenintensive Aufgabenbereiche. Es bedarf der täglichen Anstrengung aller Mitarbeiter um sie zu bewältigen und das Angebot eines Tierheimes aufrecht zu erhalten.

Schon die Mitgliedschaft im Tierschutzverein hilft den uns anvertrauten Tieren sehr viel weiter. Ob passiv oder eventuell sogar aktiv.