Tierschutzverein Mechernich e.V.

Den Tieren eine Stimme geben

Hier stellen wir ihnen Notfälle vor, die uns mitgeteilt wurden.

Hinweis: Die Meldungen werden normalerweise 3 Monate nach Bekanntgabe auf dieser Seite automatisch entfernt.

Ich suche ein neues zu Hause für mein Minischwein Urmel. Sie ist 4 ½ Jahre alt und lebt bisher mit uns in Haus und Garten. Im letzten Jahr hat sich bei uns viel verändert und Urmel leidet darunter. Daher suche ich für sie dringend eine neue Bleibe.
Bei Interesse bitte Kontakt über folgende Mail-Adresse:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Minischwein Urmel sucht dringend ein Neues Zuhause

Paula braucht dringend ein neues Zuhause

Paula, ein Terrier-Mischling ist ca. 1,5 Jahre alt, ca. 43 cm hoch, wiegt ca. 11 kg, ist geimpft, kastriert und geschippt. Ich habe sie Ende Januar über die Hundehilfe Piroschka e.V. (über Tasso/Shelta) direkt aus Ungarn vom Transporter bekommen.
Paula kannte Garnichts. Sie hat dort ca. 6 Monate in einem „Junghunderudel“ gelebt.
Daher waren die ersten Wochen/Monate extrem schwierig mit ihr.

Vieles ist seitdem besser geworden; auch durch die Unterstützung durch einen Hundetrainer, Herrn Stupp aus Vettweiß.

Was inzwischen wesentlich besser geworden ist:

- sie bellt kaum noch (inzwischen ist ihr hier vieles vertraut)
- sie geht viel besser an der Leine (aber noch nicht ohne; was ich mir für sie wünschen würde)
- sie schläft nicht im Schlafzimmer/Bett
- man kann sie sehr gut ein paar Stunden alleine lassen, ohne dass sie bellt oder „randaliert“
- man kann sie gut in einem Zimmer „aussperren“ oder durch anleinen „begrenzen“
- sie ist inzwischen auch freundlich zu Menschen und anderen Hunden (ehr unterwürfig)

Was noch nicht gut läuft:

- sie fordert immer noch „Aufmerksamkeit“ durch beißen (nicht aggressiv) ein
- sie springt immer noch hoch
- Essen oder Kochen ist mit ihr schwierig, obwohl sie noch nie etwas bekommen hat

Ich bin 63 Jahre und in Rente. Ich habe mich über- und Paula unterschätzt, obwohl sie mein vierter Terrier ist. Mir geht es seit einiger Zeit psychisch (Depressionen; habe damit schon seit vielen Jahren zu tun und bin deswegen auch immer wieder in Behandlung) zunehmend schlechter, so dass ich, die für Paula erforderliche konsequente Erziehung immer weniger umsetzen kann. Manchmal kann ich mit ihr auch nicht vors Haus. Ich habe große Sorge, dass sie dadurch ein „schwieriger“ Hund bleibt.

Ich hoffe, dass sie jetzt noch besser zu vermitteln ist, als in ein paar Jahren.
Ich wünsche mir für sie, vielleicht ein Ehepaar mittleren Alters, die gemeinsam genug Energie für ihren weiteren Weg aufbringen können. Schön wäre ein eingezäunter Garten. Für Kinder ist sie noch zu stürmisch.

Sie ist mit allem bestens ausgestattet! Ich werde keinen Hund mehr zu mir nehmen. Für mich ist es sehr schlimm, dass ich versagt habe.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne unter der Rufnummer: 02443/314395
zur Verfügung.

Paula sucht dringend ein neues Zuhause

Guten Tag,
ich möchte Ihnen gerne unseren Hund Tando vorstellen. Er ist ein reinrassiger Australian Shepherd Miniature mit Ahnentafel. Mein Mann und ich adoptierten ihn als Welpen vor etwa 1 Jahr.

Er ist klasse! Bildschön, verschmust und witzig, äußerst gelehrig.
Aber draußen ist volle Aufmerksamkeit gefragt, da er mit Fahrrädern und Motorrädern, teilweise Joggern (alles was sich schnell bewegt) aber vor allem mit anderen Rüden, Probleme hat.

Er ist sehr aufmerksam, menschenbezogen und beherrscht die Grundkommandos. Wir haben auch mit dem Dummy-Training begonnen.
Zu Hause ist er ein beschützender Hund, d.h. er ist territorial und braucht hier eine starke hundeerfahrene Hand. Er meldet jeden, der sich dem Garten/Haus nähert. Der Postbote nimmt´s mit Humor: „Ist halt ein Hütehund.“ Aber er bellt auch jeden Besucher an. Das ist weniger schön. Das Training mit einem Hundetrainer funktioniert einwandfrei, so dass ich vermute, dass sein aufgebrachtes Verhalten an meiner Unsicherheit liegt.

Er fährt gerne Auto und kann problemlos mehrere Stunden alleine zu Hause bleiben. Außerdem wurde ihm im Juni dieses Jahres ein Hormon-Chip gesetzt. (Wir haben gehofft, dass das sein aufgebrachtes Verhalten gegenüber Rüden positiv beeinflusst.)

Nun komme ich zu dem Grund weswegen wir schweren Herzens ein neues zu Hause für Tando suchen. Mein Vater, der den Hund tagsüber, wenn wir arbeiten betreut hat, hat in diesem Jahr seinen 2. Schlaganfall und kann ihn nicht mehr betreuen. Daher suchen wir ein neues, hundeerfahrenes zu Hause - gerne auf dem Land.


Was Tando braucht:

ER ist kein Anfängerhund!

Tendenziell ist er ein unsicherer Hund, der draußen Führung im Sinne von Anleitung braucht. Tando ist kein Hund den man ins Handy vertieft nebenherlaufen lassen kann!

Leben in einer dichten Wohnsiedlung ist zu viel Trubel für ihn.

Toben mit anderen Hunden ist sein größtes Vergnügen. Er schwimmt gerne und er spielt auch sehr gerne Bällchen.


Meine Telefonnummer ist 0171 944434

Tando sucht ein neues Zuhause

wir haben seit ca. 9 Jahren eine Mops/Pekinese Dame zuhause. Leider ist mein Vater seit ca. 1 Jahr zum Pflegefall geworden mit Pflegestufe 3, der sich bis dato immer um den Hund gekümmert hat. Das Tier leidet sehr unter der Situation, da kaum noch Auslauf möglich ist. Wir haben die Zeit in den letzten Monaten innerhalb der Familie überbrückt, jedoch ist es aufgrund der Arbeit kaum möglich, dem Hund ein glückliches Leben zu ermöglichen.

Wir haben versucht das Tier über das Internet zu vermitteln. Leider ohne Erfolg. Inserate zu dieser Rasse werden auf Portalen wie Ebay Kleinanzeigen oder dem Nettwerk Köln relativ schnell gelöscht.

Wir suchen für unsere Mopsdame dringend ein neues Zuhause. Der Hund wird zu Weihnachten 10 Jahre alt und wir hoffen dass die zweite Lebenshälfte noch viele schöne Momente mit sich bringt.

Die beiden Tierheime in Köln haben derzeit keine Möglichkeit ein Tier aufzunehmen. Daher suchen wir nun im Umkreis von Köln.

Es wäre toll wenn wir vielleicht in ihrem Umkreis eine fürsorgliche Familie finden um die Situation schnellstmöglich zu lösen.

Kontakt über Mail:ir haben seit ca. 9 Jahren eine Mops/Pekinese Dame zuhause. Leider ist mein Vater seit ca. 1 Jahr zum Pflegefall geworden mit Pflegestufe 3, der sich bis dato immer um den Hund gekümmert hat. Das Tier leidet sehr unter der Situation, da kaum noch Auslauf möglich ist. Wir haben die Zeit in den letzten Monaten innerhalb der Familie überbrückt, jedoch ist es aufgrund der Arbeit kaum möglich, dem Hund ein glückliches Leben zu ermöglichen.

Wir haben versucht das Tier über das Internet zu vermitteln. Leider ohne Erfolg. Inserate zu dieser Rasse werden auf Portalen wie Ebay Kleinanzeigen oder dem Nettwerk Köln relativ schnell gelöscht.

Wir suchen für unsere Mopsdame dringend ein neues Zuhause. Der Hund wird zu Weihnachten 10 Jahre alt und wir hoffen dass die zweite Lebenshälfte noch viele schöne Momente mit sich bringt.

Die beiden Tierheime in Köln haben derzeit keine Möglichkeit ein Tier aufzunehmen. Daher suchen wir nun im Umkreis von Köln.

Es wäre toll wenn wir vielleicht in ihrem Umkreis eine fürsorgliche Familie finden um die Situation schnellstmöglich zu lösen.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mopsdame sucht neues Zuhause

Guten Tag,
ich möchte Ihnen gerne meinen Hund Barbos vorstellen. Er ist ein Labrador/Pastor Mallorquin Mischling. Mein Mann und ich retteten ihn vor etwa 1,5 Jahren aus Mallorca. Er ist von der Organisation geschätzt 4 Jahre alt und kastriert. Seinem Verhalten und seiner körperlichen Verfassung her zu urteilen ist er meiner Meinung nach jedoch älter.
Er ist sehr verschmust und beherrscht alle Grundkommandos. Zu Hause ist er ein sehr ausgeglichener Hund. Die Leinenführung ist sehr gut. Er zieht nicht und läuft neben uns her. Sobald er jedoch einen Hund sieht ist er sehr aufgebracht, bellt und zerrt an der Leine. Das Gassigehen mit einem Hundetrainer funktioniert einwandfrei, sodass ich vermute, dass sein aufgebrachtes Verhalten an meiner Unsicherheit liegt.
Er fährt sehr gerne Auto, kann problemlos mehrere Stunden alleine zu Hause bleiben und verträgt sich bestens mit Katzen.
Nun komme ich zu dem Grund weswegen wir schweren Herzens ein neues zu Hause für unseren Hund suchen. Er ist leider sehr nervös und ängstlich sobald laufende oder laute Kinder in seiner Nähe sind. In mehreren Fällen schnappte er nach Kindern. Dieser Situation fühle ich mich nicht gewachsen. Wir sind ein junges Ehepaar und in wenigen Monaten erwarten wir ein Kind.
Die Vermittlung und suche nach einer neuen Familie dauert nun mehr als ein halbes Jahr und Organisation, die uns Barboss vermittelte, lässt uns in der Vermittlung im Stich.
Barboss neues Herrchen sollte hundeerfahren und kinderlos sein.
Kontakt: Maria Sawazky, Tel: 017697793123

Barbos sucht dringend ein neues Zuhause

Nachname: Spohr
Vorname: Gina
EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Betreff: Hund Vermittlung
Nachricht: Steckbrief kira
Kira sucht ein neues Zuhause
Alter :ca 8/9 Jahre
Rasse : albino Michling
Fell Farbe :weiß
Augen Farbe :Blau
Geimpft /geschippt: ja
Eu pass : hat sie keinen müsste neu gemacht werden
Kein Anfänger Hund

Kira sucht ein neues zu Hause
Wo sie Prinzessin sein kann
Sie versteht sich nicht mit anderen Hunden und Katzen schnappt nach ihnen oder Beist je nach Situation
Sie sollte auch ein Zuhause haben wo keine kleine Kinder sind ehr Jugend alter oder erwachsene da sie nach kleinen Kindern schnappt
Sie braucht konsequente Besitzer
Da sie wenn sie die Konsequenz nicht hat auch dazu neigt zu schnappen wenn sie merkt das sie das machen kann.
Daher sucht sie ein liebevolles Zuhause wo sie Einzel hund bleiben kann
Und ohne kleine Kinder oder Artgenossen
Meine Telefonnummer : ?+49 1517 2896188? wenn Interesse besteht. Können sie mich gerne kontaktieren mfg spohr

Kira sucht ein neues Zuhause

Steckbrief Peppa

Peppa ist diesen Februar 2 Jahre alt geworden und ist seit Dezember 2019 in Deutschland (Schwerte). Sie ist etwa so groß wie ein Labrador, (55cm, 26 kg) sehr stark und liebt wildes toben.

Rasse: Dogo Canario Mix, Amtsveterinärlich bestätigt. Kein Kampfhund. (außer in Bayern und Brandenburg)

Sie ist wunderbar! Bildschön, verschmust und witzig, äußerst gelehrig.
Aber draußen ist volle Aufmerksamkeit gefragt, da sie mit Fahrrädern, Bällen, Kindern, Motorrädern wirklich Probleme hat. Bitte lesen Sie unbedingt mehr dazu auf Peppas Website

https://nsoerensen8.wixsite.com/peppa-aufs-land

Abgeben muss ich sie, weil sie das Leben bei mir in der Stadt vollkommen überfordert. Das zeigt sie dann in Bellen, Springen und Ziehen, gesträubtem Fell, permanenter Unruhe - was sie in ruhiger ländlicher Umgebung alles nicht zeigt.
Daher möchte ich ihr ein entspannteres Leben ermöglichen – auf dem Land.



Was Peppa braucht:

Sie ist kein Anfängerhund!

Und nichts für Personen unter 60kg. Eine Familie mit Kindern unter 14Jahren ist nicht geeignet.

Auch Katzen geht leider nicht. Kinder könnten auf keinen Fall mit ihr Gassi gehen. Ein Zweithund (Rüde) wäre wahrscheinlich richtig toll für Peppa.

Tendenziell ist sie ein unsicherer Hund, der draußen Führung im Sinne von Anleitung braucht. Die muss man ihr geben können und das ist nicht jedermanns Sache! Peppa ist kein Hund den man ins Handy vertieft nebenherlaufen lassen kann!

Gewalt, Schlagen, ins Fell packen, Anschreien, Runterdrücken, Klapperdose werfen ist für Peppa absolut tabu - dann verliert sie das Vertrauen und meidet diese Person! Leider wurden mir diese Dinge immer noch von Hundetrainern empfohlen. Das macht sie nicht richtiger!

Leben in einer dichten Wohnsiedlung ist zu viel Trubel für sie.

Sie mag Dorfleben und ländliche Umgebung mit nur seltenen Radfahrern und Joggern.

Toben mit anderen Hunden ist ihr größtes Vergnügen.


Mehr Infos und auch Videos und Fotos finden Sie hier:

https://nsoerensen8.wixsite.com/peppa-aufs-land

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Meine Telefonnummer ist 0176 9670 8463

Peppa sucht ein neues Zuhause

Theo, 5 Jahre, Rüde, kastriert, 21 kg, ca 50 cm

Leinenführigkeit: er läuft gut an der Leine, braucht hier aber eine konsequente Führung, zeigt Leinenaggressionen ggb anderen Hunden
Verträglich mit Hunden: Theo ist ok mit Hunden, die er schon länger kennt. Auf fremde Hunde reagiert er meist aggressiv, häufig ambivalente Kommunikation sowie Scheinattacken und Dominanzverhalten
Verträglich mit Kindern: nein
Menschen: grundsätzlich kommt Theo mit Menschen zurecht, solange sie seine Grenzen erkennen und einhalten. Fühlt er sich bedrängt oder bedroht, setzt er seine Zähne ein

Theo kommt aus dem ungarischen Tierschutz, hat eine unbekannte Vorgeschichte und braucht eine klare und selbstbewusste Führung sowie ausreichend physische und mentale Auslastung. Er wurde als Anfängerhund vermittelt, ist aber kein Ersthund und nichts für Menschen ohne Erfahrung. Abgabegrund ist ein Beißvorfall, der hätte vermieden werden können, wenn die Besitzerin vorher eingegriffen hätte. Sie fühlt sich der Verantwortung aber nicht mehr gewachsen. Er beißt nicht ohne Grund, doch wenn er sich bedrängt oder bedroht fühlt, sein Radius nicht eingehalten wird oder jemand fremdes sich über ihn beugt, kann es sein, dass er seine Zähne einsetzt. Diese Situationen (Bedrängung am Platz, wuselige Situationen) sollten vermieden werden, der Hund sollte keine Entscheidungen treffen müssen, sondern braucht eine liebevolle, aber bestimmte Führung und eine konsequente Person, an der er sich orientieren kann. Er kommuniziert mit Menschen und Hunden häufig ambivalent und ist daher in vielen Situationen nicht leicht einzuschätzen. Anderen Hunden gegenüber zeigt er Dominanzverhalten, ist in der Stadt hyperaufmerksam und neigt zum Fixieren.

Gleichzeitig ist Theo verschmust und menschenbezogen, anhänglich und loyal, wenn er Vertrauen gefasst hat. Theo kann bis zu sechs Stunden allein bleiben, möchte gefallen, ist lernwillig und beherrscht die Grundkommandos. In seinem gewohnten Umfeld ist er meist entspannt und scheint sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen zu lassen, braucht aber klare und konsequente Platzzuweisungen.

Kurz: Theo braucht klare Ansagen, Struktur und eine selbstbewusste, hundeerfahrene Führungsperson ohne Kinder, an der er sich orientieren kann. Am besten auf dem Land.

Bei Interesse melden unter 017663016428 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Theo sucht ein Neues Zuhause

Es handelt sich hier um einen Australian-Shephadt, der im April 2016 geboren ist.
Freddy ist ein schwieriger Hund und wird nur in erfahrene Hände vermittelt.
Nähere Auskünfte erhalten Sie bei der:
Gemeinde Dahlem
Herr Schmitz Tel. 02447 – 955532

Freddy sucht dringend ein neues Zuhause.

Wir suchen dringend ein neues Zuhause!
Unsere bisherige Familie hat leider durch die Hochwasserkatastrophe ihr Zuhause verloren und deshalb müssen wir umziehen.
Das sind wir:

Ich heisse Minka, bin 9 Jahre alt, sterilisiert, gechipt und eine sehr pfiffige europäisch Kurzhaarkatze.
Anfänglich brauche ich etwas, um mich an neue Menschen zu gewöhnen, denn ich bin etwas schüchtern. Wenn ich aber meine Menschen ins Herz geschlossen habe, lasse ich mich gerne streicheln und spiele für mein Leben gern. Ich bin ein Leckermäulchen und manchmal sind die Augen größer, als der Magen ;-) Streifzüge durchs Grüne mache ich gerne und auch Klettern und mich verstecken kann ich gut.



Ich bin der Whiskey, 9 Jahre alt, ein europäisch Kurzhaarkater, kastriert und gechipt.
Draußen sein, meine Krallen wetzen und Schmusen sind meine liebsten Hobbys, neben Fressen natürlich ;-) Wenn ich mich an meine Menschen gewöhnt habe, bin ich sehr zutraulich und höre auf meinen Namen. Ich bin sehr gerne draußen und durchstreife mein Revier. Seit einiger Zeit bekomme ich antibiotische Tabletten, weil ich eine chronische Nasen-Nebenhöhlen-Entzündung habe. Frau Dr. Langner aus Rheinbach, die mich und meine Schwester betreut, hat bereits einen Abstrich gemacht und nichts Eindeutiges als Auslöser gefunden. Die Medikamente helfen mir aber sehr gut.
Am liebsten möchten wir zu einer katzenerfahrenen, liebevollen Familie, gerne mit älteren Kindern, bitte ohne weitere Stubentiger. Wir sind beide bei Tasso registriert und haben noch einen vollständigen Schutz gegen Zecken, Flöhe und Milben bis Anfang Dezember. Unser Impfpass ist gepflegt und alle Unterlagen zu uns sind ebenfalls vorhanden.
Wir würden uns so freuen, bald ein neues, liebevolles Zuhause zu finden...
Bitte melden unter:
Stefanie Kremer 0177 241 741 8
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder
Patrick Kremer 0177 241 721 6
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Opfer der Flutkatastrophe suchen ein neues Zuhause

Titus lebt nun 4 Monate bei uns, inzwischen ist er 10 Monate alt. Wir haben ihn damals beim Hundezüchter geholt. Zu dem Zeitpunkt war er 5 Monate alt. Titus ist ein belgischer/holländischer Schäferhund. Eigentlich ein ganz lieber, wie gesagt nur eigentlich, da er nur auf mich und meinen Partner bezogen ist. Mit anderen Hunden kommt er bestens zurecht, was Menschen angeht, schaut es anders aus. Er meidet sie und wenn ihn einer zu nah kommt, dann fährt er seinen Kamm hoch, fängt laut an zu bellen und zu knurren und ja es ist halt kein schmuse Hund. In die Hundeschule konnte er bisher noch nicht, durch die Pandemie. Als sich die Lage etwas gelegt hatte, wurde ich wieder Vollzeit berufstätig und fand so keine Zeit mehr für ihn ( davon mal abgesehen, dass das nötige Geld auch dazu fehlt). Wir haben bereits den Hundezüchter kontaktiert, jedoch nimmt er ihn nicht mehr zurück. Mir zerbricht das Herz ihn so zu sehen, es ist kaum noch Zeit für ihn da. Geplant war eigentlich das ich daheim bleiben würde um mich für den Hund zu sorgen und mein Freund sollte das Geld nachhause bringen, jedoch ist alles anders gekommen und nun sind wir in dieser verzwickten Situation.

Wir suchen ein neues Zuhause für ihn, auch wenn es uns sehr weh tut, aber Titus so leiden zusehen, da die Zeit nicht da ist, ist auch keine Option. Er müsste aufjedenfall in die Hundeschule um sozialisiert zu werden. Wir hoffen sehr das sich jemand finden wird, der sich mit einem so genannten Schattenhund auskennt und sich gut und viel um ihn kümmert wird.

Er ist sehr verspielt und muss viel beschäftigt werden. Er ist der perfekte Wachhund und ein toller Beschützer. Man muss aufpassen wenn man ihn von der Leine lässt, da er leider in für sich bedrohlichen Situationen auch mal auf einen Menschen nicht gerade nett, zu geht. Also Leinenpflicht war somit für uns angesagt.

Als Futter, kriegt er nur von uns Trockenfutter von Markus Mühle, aus der Hand, da uns damals der Hundezüchter es so empfahl. Titus ist sehr intelligent und muss deshalb auch von Kopf gefördert werden. Seine Ausdauer, je nach Wettersituation ist ok.

Mit dem Fahrrad sind wir noch nicht mit ihn gefahren, da es uns zu riskant war.

Und sehr neugierig ist er. Mit Katzen kommt er nicht zurecht, er jagt diese nur. Er müsste mittlerweile mehr als ein halben Meter groß sein. Wenn er Männchen macht, ist er fasst du groß wie ich und ich bin nur 1,60m groß.

Er beherrscht die normalen Kommandos, sowie Sitz,Platz und Männchen. Draußen hört er nicht immer darauf da er sich auch schnell ablenken lässt. Aber nach ein paar Wiederholungen hört er dann.

Am Anfang fing er immer nach der Leine zu jagen, mittlerweile macht er es nicht mehr so oft beim Gassi gehen.

Geimpft ist er noch nicht, zumindest nicht gegen Teuwut. Gechipt jedoch schon. Karrstriet ist er auch nicht.

Wir hoffen für ihn das beste.
noch eine wichtige Bemerkung für Sie, Kinder mag Titus gar nicht, da sie so wild und unvorsichtig sind. Deshalb eine Vermittlung wo Kinder bei wären, wären keine Option.

Bei Interesse, bitte mailen an:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Titus sucht ein neues Zuhause